"Täglich die ganze Welt im Büro" - Vielfalt in der Praxis der Sozialen Arbeit

02.01.2018

Erste Eindrücke mit der Praxis konnten jetzt die Teilnehmer*innen des Seminars "Vielfalt in der Sozialen Arbeit" im Rahmen der Studieneingangsphase sammeln. In Seminareinheiten setzen sich die Studierenden ein Semester lang theoretisch mit den Begrifflichkeiten der Vielfalt und Verschiedenheit in der Sozialen Arbeit auseinander. Die Analyse der Begrifflichkeiten "Vielfalt" und "Verschiedenheit" zeigt bereits, dass sich hier teilweise unterschiedliche Konzepte gegenüberstehen. Bei einem Besuch des Jugendmigrationsdienstes der AWO Hochsauerland/Soest in Lippstadt fand jetzt ein Austausch der Studierenden mit den Mitarbeiterinnen zu dem Thema Vielfalt in der Praxis der Sozialen Arbeit statt.

Die Adressat*innen des Jugendmigrationsdienstes sind junge Menschen bis zu einem Alter von 27 Jahren mit einem Migrationshintergrund. So vielfältig wie die Menschen, die die Beratung und die Angebote des Jugendmigrationsdienstes in Anspruch nehmen, so vielfältig ist auch der Alltag in der Praxis. „Kein Tag ist wie der Andere“, so Katerina Cirivello, die mit ihren Kolleginnen die Struktur und Angebote der Einrichtung vorstellte. Daniela Daus stellte im Anschluss die Ehrenamtsprojekte vor, in denen sowohl Menschen mit Fluchterfahrung als auch Lippstädter Familien mit Migrationshintergrund Unterstützung erfahren. „Vielfalt ist die größte Herausforderung in unserem Alltag“ wußte Iolanda Civerello zu berichten und erläuterte, wie wichtig gute Netzwerke und Lobbyarbeit in der Sozialen Arbeit sind. Die Mitarbeiterinnen gaben in diesem Zusammenhang dem interkulturellen Training eine große Bedeutung und machten deutlich, dass „der Glaube an Vielfalt dort aufhört, wo jemand die Grenzen des Anderen verletzt“.

Die Studierenden zeigten sich hoch zufrieden über den Praxisbesuch, die Informationen und die Vielfältigkeit der Angebote. Im Rahmen des forschenden Lernens werden sie in den nächsten Wochen Fragestellungen für die Praxisphase erarbeiten und in unterschiedlichen Handlungsfeldern erkunden, an welchen Stellen Vielfalt und Verschiedenheit in der Sozialen Arbeit eine Rolle spielt.

Text und Bild: Michaela Quente

Die Mitarbeiterinnen des JMD

Bild 1: Die Mitarbeiterinnen des Jugendmigrationsdienstes: (v.l.) Iolanda Cirivello, Katerina Cirivello und Daniela Daus

Seminar mit den Mitarbeiterinnen des JMD
Bild 2: Die Studiengruppe im Gespräch mit den Mitarbeiterinnen

Gruppenbild

Weitere Nachrichten

Meldung vom 17.05.2018
Hocherfreut und auch stolz zeigte sich die Gruppe „Migranten mischen mit“ (MMM) des Jugendmigrationsdienstes der AWO am 9. Mai, als sie mit ihrem Projekt „Flüchtlingen ein Gesicht geben“ vom Ergebnis ihres Crowdfunding-Projektes erfuhren: Innerhalb eines Monats war die stolze Summe 14641 € zusammengekommen.weiterlesen
Meldung vom 16.05.2018
Am Mittwoch, den 09.05.18, war es so weit: die Vorschulkinder der AWO Kita Mullewapp hatten die Möglichkeit, das Signal-Iduna-Stadion in Dortmund zu besichtigen.weiterlesen
Meldung vom 16.05.2018
Die Trainer des TUS Niedereimer luden die Kindergartenschulkinder zu einer Fußball-Trainingsstunde auf den Sportplatz ein. Begeistert kickten Jungen und Mädchen und hatten sehr viel Freude am Spiel. Es folgte noch eine Einladung zu einem Fußballturnier. Nun wird fleißig an dem Entstehen einer Fußballmannschaft gearbeitet damit die AWO Kita Kleine Eiche an dem Turnier teilnehmen kann.weiterlesen
Meldung vom 16.05.2018
Mit einem Besuch auf dem Erlebnisbauernhof – Tiggeshof in Ainkhausen starteten die Kinder der AWO KiTa Kleine Eiche in das Projekt Gesundheit - Ernährung - Bewegung.weiterlesen
Meldung vom 16.05.2018
Am 03.05.18 hat Frau Virgiels von der Medinothilfe aus Lippstadt die Vorschulkinder an das Thema “Erste Hilfe für Kinder” herangeführt und ihnen die altersgerechten Grundlagen der Ersten Hilfe vermittelt. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Kinder ab 4 Jahren die altersgerechten Grundlagen der Ersten Hilfe-Maßnahmen in Unfallsituationen erlernen und anwenden können.weiterlesen
Meldung vom 16.05.2018
Stolz präsentieren derzeit die Kinder der Grünen Gruppe des AWO-Familienzentrums Mikado aus Meschede alles Wissenswerte rund um den Kakao in einer Ausstellung in der Kindertagesstätte. Dazu gehört unter anderem der weite Weg der Kakaopflanze zu uns ins heimische Geschäft. Anhand von Fotos, Bildern und Werken der Kinder können sich nun alle großen und kleinen Interessierten über Anbau und Ernte des Kakaos, die Geschichte und Herstellung von Schokolade, wie auch über Fairtrade informieren.weiterlesen
Meldung vom 16.05.2018
Wir malen draußen auf der Wiese des Familienzentrums weiterlesen
Meldung vom 07.05.2018
Woher kommt der Kakao und wie wird aus der Kakaoschote unsere Schokolade? Mit diesen und vielen anderen Fragen beschäftigten sich die Kinder der Grünen Gruppe der AWO Kindertagesstätte Mikado aus Meschede in den letzten Wochen. weiterlesen
Meldung vom 07.05.2018
Am Sonntag, dem 22.04.18 fand unser Kinderfest statt. Bei superschönem Wetter haben wir mit Kindern, Eltern und Großeltern einen tollen Nachmittag im Kindergarten verbracht. An vielen unterschiedlichen Stationen konnten die Kinder mit ihren oder gegen ihre Eltern "antreten"! Sie konnten klettern, schaukeln, Tauziehen, gegeneinander mit der Schubkarre rennen, auf Schatzsuche gehen und vieles mehr.weiterlesen