Die „Rollende Waldschule“ zu Gast in der AWO Kindertagesstätte Fantadu in Lippstadt

15.05.2017

So nah kommt man nur selten Reh, Fuchs, Wildschwein und Co.. Mit der „Rollenden Waldschule“ von der Kreisjägerschaft Soest stand Volker Sandfort mitten im Wald von Lippstadt und wartete auf die Kinder von Fantadu. Die Tiere anschauen, fühlen und mit allen Sinnen erleben, dass war das Ziel an diesem Morgen. Es wurde mächtig gestaunt. Einige Tiere wurden von den Kindern gleich erkannt, wiederum andere gaben ein Rätsel auf. „Hase oder Kaninchen?“ Löffel haben beide, aber der Hase hat eindeutig längere Ohren. „Warum heißt der Waschbär denn Waschbär?“.  Auch diese Frage wurde geklärt. Der Waschbär wäscht. Mit seinem Futter ist er eben besonders reinlich und reinigt es am liebsten direkt unter fließendem Wasser. Es war ein unterhaltsamer und lehrreicher Vormittag für die Kinder und Erzieherinnen, an dem viel über Wald und Natur erfahren wurde.

Kinder betrachten die Tiere

Weitere Nachrichten

Meldung vom 03.08.2017
Ein harmloser Spaziergang endete damit, dass in der Mondgruppe Weinbergschnecken eingezogen sind. Und nicht nur das: eine Weinbergschnecke legte auch noch Eier, direkt am Glas des Aquariums, für alle gut zu sehen. Die Kinder zeigten reges Interesse und wurden zu Paten auserkoren. Niemand wusste viel über die Tiere, aber in kurzer Zeit wurden alle zu Schneckenexperten. Sie lieben Feuchtigkeit, mögen Salat, haben vier Fühler und hinterlassen Schleimspuren.weiterlesen
Meldung vom 31.07.2017
  Wir „Mullewapper“ haben am 26.07. eine Bewegungsstunde unter dem Motto „Zirkus“ in der Thomähalle in Soest erlebt. Vor vier Wochen kam die Anfrage von Frau Hoppe, der Fachkraft „Integration durch Sport“, ob unsere Kinder Lust hätten, im Rahmen der Übungsleiter C-Ausbildung des KSB Soest bei einer geplanten Turnstunde mitzumachen. Unsere Antwort lautete sofort „JA“.weiterlesen
Meldung vom 27.07.2017
Auch in diesem Jahr beteiligte sich unsere Einrichtung in den Sommerferien an der Stadtstrandaktion der Stadt Meschede. weiterlesen
Meldung vom 26.07.2017
Die Mondgruppe der AWO Bewegungskindertagesstätte und Familienzentrum Kleine Wolke in Meschede erlebte das Mittelalter. Dafür ging es an diesem spannenden Tag an den Hennesee. Dort warteten der Ritter Sven und Burgfrau Mariele auf die Kinder. An diesem Tag konnten die Kinder das Leben der Ritter und Burgfrauen erkunden. Sie hatten u.a. die Möglichkeit, mit einer Armbrust zu schießen, einen Schwertkampf auszurichten und eine Ritterprüfung zu absolvieren. weiterlesen
Meldung vom 26.07.2017
Die Vorfreude bei den Kindern der Kita Mullewapp war schon seit Wochen riesengroß und viele der Mädchen und Jungen fieberten der Kanu-Tour auf der Lippe mit Ihren Müttern heiß entgegen. weiterlesen
Meldung vom 18.07.2017
Am 14.07. um 8.30 Uhr machte sich die Waldemar-Gruppe der Awo Kita Mullewapp auf den Weg zum Möhnesee. Auf dem Programm stand eine Busfahrt zum Ausflugsort, eine einstündige Schifffahrt auf dem Möhnesee und ein Picknick. weiterlesen
Meldung vom 18.07.2017
Vor vier Wochen nahm die Franz von Hahn Gruppe der AWO Kita Mullewapp ein langfristiges Lernprojekt mit dem Thema "Steine" in Angriff. weiterlesen
Meldung vom 18.07.2017
Am Samstag dem 08. Juli 2017 machten sich einige Väter mit ihren Kindern mit dem Bus auf den Weg zum Barfußpfad nach Bad Wünnenberg.  weiterlesen
Meldung vom 17.07.2017
Am Freitag,  den 07.07. besuchten die Mullewapp-Schulkinder den  Ketteler  Hof in Haltern (am See). Mit einem Schlauchboot rutschten die Kinder auf der Wasserbahn oder mit einem Teppich auf der Wellenrutsche, es wurde Tret-Car gefahren, über Hängebrücken geklettert und über Hindernisse geschaukelt. Ob klettern, hüpfen oder den Kletterberg erklimmen, Staudämme auf dem Wasserspielplatz bauen, Ziegen streicheln und den Meerschweinchenzoo besuchen - Wir haben alles ausprobiert und den wunderschönen Tag sehr genossen. weiterlesen
Meldung vom 17.07.2017
Einige Tage vor dem Schützenfest in Niedereimer feierten die Kinder der Kleinen Eiche ihr alljährliches Kindergartenschützenfest. Mit ihren grünen Falthüten und bunten Federn marschierten die kleinen Schützen zur Vogelstange. Dort wurde mit Holzstücken auf den Vogel geworfen. Durch die Schulkinder der benachbarten Grundschule wurden die Schützen kräftig angefeuert. Ein paar Runden dauerte es, bis sich der Vogel schließlich, nach hartem und fairem Kampf, geschlagen gab und sich aus dem Wurfring verabschiedete. Der 6-jährigen Tanischa gelang der entscheidende Wurf.weiterlesen