Goethe-Institut schult AWO Ehrenamtliche zur Spracharbeit mit Geflüchteten

29.03.2017

Ehrenamtliche Lernbegleitende unterstützen Geflüchtete unmittelbar bei ihren ersten Schritten in Deutschland. Sie ermöglichen einen Erstkontakt mit der neuen Sprache und wecken Neugierde auf deutsch und Deutschland. Auch in unserer Region ist dies der Fall, wo zahlreiche Ehrenamtliche u.a. bei der AWO Hoichsauerland/Soest in den Projekten „Gemeinsam im Bildungssystem“ (GiB) und „Menschen stärken Menschen“ (MsM )in der Arbeit mit Neueinwanderern aktiv sind. GiB ist ein von der Dr. Arnold Hueck-Stiftung gefördertes Projekt mit einem Fokus auf Ehrenamtsbegleitung von Einwanderer-Eltern im Bildungssystem, und MsM ist ein vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstütztes Angebot zum Engagement mit geflüchteten Menschen. An zwei Tagen kamen nun 18 der AWO Paten zusammen, um sich im Themenbereich der ehrenamtlichen Lernbegleitung weiter zu bilden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir das Goethe-Institut als Kooperationspartner für diese Schulung gewinnen konnten“, freut sich GiB-Projektleiterin Daniela Daus. „Das Angebot war in kürzester Zeit ausgebucht, denn die meisten unserer Engagierten sind in der Spracharbeit tätig und freuen sich hier über Unterstützung und Input“, so Daus weiter. Anders als der systematische Unterricht in den Integrationskursen kann eine ehrenamtliche Lernbegleitung auch ohne spezielle Ausbildung im Bereich Deutsch als Fremdsprache bzw. Deutsch als Zweitsprache durchgeführt werden. Mit der Reihe „FEELS” (Flüchtlinge - Einführungskurs - Ehrenamtliche - Lernbegleitende – Spracharbeit) hat das Goethe-Institut für diese Arbeit eine passgenaue Schulung entwickelt, die von hauseigenen, erfahrenen Dozenten deutschlandweit durchgeführt wird. Dadurch sollen die Ehrenamtliche ihre Aufgaben und Rolle in der Spracharbeit besser kennen lernen, sich untereinander vernetzen, beratend unterstützen und voneinander lernen. Neben den Möglichkeiten der Sprachvermittlung und einem Überblick über geeignete Unterrichtsmaterialien werden bei FEELS auch interkulturelle Kompetenzen vermittelt. „Neben dem sprachlich-pädagogischem Aspekt finde ich den Anstoß zur Vernetzung untereinander und die Vermittlung von interkulturellen Kompetenzen enorm wichtig. Wir bringen diese Ansätze immer wieder in unsere Fortbildungen ein und begrüßen es, dass die Themen auch bei FEELS Anklang finden“, so MsM-Projektleiterin Iolanda Cirivello.

„Ich bin immer wieder beeindruckt, wie viele Menschen sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe betätigen“, schwärmt Ulla Schroers, DaF/DaZ-Dozentin des Goethe-Instituts in Düsseldorf und Referentin der Lippstädter Schulung. „Das verdient jede Unterstützung. Wie schade, dass die Schulungsreihe bald endet. Ich wünsche mir, dass wir auch in Zukunft ähnliche Angebote machen können – gern auch wieder in Lippstadt“, so die Fachfrau für Spracharbeit. Lippstadt ist für Ulla Schroers eine der letzten Stationen, bevor FEELS am 31.3.2017 ausläuft. Mithilfe einer Förderung vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge waren die Dozentin und ihre Kollegen knapp zwei Jahre für die Schulungen in ganz Deutschland unterwegs. Umso erfreuter waren die Ehrenamtlichen der AWO Hochsauerland/Soest, dass sie das Angebot so kurz vor Projektende vor Ort in Anspruch nehmen konnten.

Bei Interesse an der ehrenamtlichen Arbeit mit Geflüchteten (Projekt MsM) und im Schwerpunktbereich „Bildung“ mit Einwandererfamilien (Projekt GiB), melden Sie sich gern bei der AWO Hochsauerland/Soest unter msm@die-awo.de, Tel. 02941-2025235 bzw. unter gib@die-awo.de, Tel. 02941-2711291.

Blick in den Schulungsraum

Bild 1: Ulla Schroers vom Goethe-Institut im intensiven Austausch mit AWO Ehrenamtlichen im Rahmen der FEELS-Fortbildung zur Unterstützung der Spracharbeit mit Geflüchteten.

Mehrere Teilnehmerinnen im Gespräch

Bild 2: AWO Ehrenamtliche begrüßen sich im Rahmen einer interkulturellen Übung des FEELS-Seminar auf international-unterschiedlichste Weise.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 03.08.2017
Ein harmloser Spaziergang endete damit, dass in der Mondgruppe Weinbergschnecken eingezogen sind. Und nicht nur das: eine Weinbergschnecke legte auch noch Eier, direkt am Glas des Aquariums, für alle gut zu sehen. Die Kinder zeigten reges Interesse und wurden zu Paten auserkoren. Niemand wusste viel über die Tiere, aber in kurzer Zeit wurden alle zu Schneckenexperten. Sie lieben Feuchtigkeit, mögen Salat, haben vier Fühler und hinterlassen Schleimspuren.weiterlesen
Meldung vom 31.07.2017
  Wir „Mullewapper“ haben am 26.07. eine Bewegungsstunde unter dem Motto „Zirkus“ in der Thomähalle in Soest erlebt. Vor vier Wochen kam die Anfrage von Frau Hoppe, der Fachkraft „Integration durch Sport“, ob unsere Kinder Lust hätten, im Rahmen der Übungsleiter C-Ausbildung des KSB Soest bei einer geplanten Turnstunde mitzumachen. Unsere Antwort lautete sofort „JA“.weiterlesen
Meldung vom 27.07.2017
Auch in diesem Jahr beteiligte sich unsere Einrichtung in den Sommerferien an der Stadtstrandaktion der Stadt Meschede. weiterlesen
Meldung vom 26.07.2017
Die Mondgruppe der AWO Bewegungskindertagesstätte und Familienzentrum Kleine Wolke in Meschede erlebte das Mittelalter. Dafür ging es an diesem spannenden Tag an den Hennesee. Dort warteten der Ritter Sven und Burgfrau Mariele auf die Kinder. An diesem Tag konnten die Kinder das Leben der Ritter und Burgfrauen erkunden. Sie hatten u.a. die Möglichkeit, mit einer Armbrust zu schießen, einen Schwertkampf auszurichten und eine Ritterprüfung zu absolvieren. weiterlesen
Meldung vom 26.07.2017
Die Vorfreude bei den Kindern der Kita Mullewapp war schon seit Wochen riesengroß und viele der Mädchen und Jungen fieberten der Kanu-Tour auf der Lippe mit Ihren Müttern heiß entgegen. weiterlesen
Meldung vom 18.07.2017
Am 14.07. um 8.30 Uhr machte sich die Waldemar-Gruppe der Awo Kita Mullewapp auf den Weg zum Möhnesee. Auf dem Programm stand eine Busfahrt zum Ausflugsort, eine einstündige Schifffahrt auf dem Möhnesee und ein Picknick. weiterlesen
Meldung vom 18.07.2017
Vor vier Wochen nahm die Franz von Hahn Gruppe der AWO Kita Mullewapp ein langfristiges Lernprojekt mit dem Thema "Steine" in Angriff. weiterlesen
Meldung vom 18.07.2017
Am Samstag dem 08. Juli 2017 machten sich einige Väter mit ihren Kindern mit dem Bus auf den Weg zum Barfußpfad nach Bad Wünnenberg.  weiterlesen
Meldung vom 17.07.2017
Am Freitag,  den 07.07. besuchten die Mullewapp-Schulkinder den  Ketteler  Hof in Haltern (am See). Mit einem Schlauchboot rutschten die Kinder auf der Wasserbahn oder mit einem Teppich auf der Wellenrutsche, es wurde Tret-Car gefahren, über Hängebrücken geklettert und über Hindernisse geschaukelt. Ob klettern, hüpfen oder den Kletterberg erklimmen, Staudämme auf dem Wasserspielplatz bauen, Ziegen streicheln und den Meerschweinchenzoo besuchen - Wir haben alles ausprobiert und den wunderschönen Tag sehr genossen. weiterlesen
Meldung vom 17.07.2017
Einige Tage vor dem Schützenfest in Niedereimer feierten die Kinder der Kleinen Eiche ihr alljährliches Kindergartenschützenfest. Mit ihren grünen Falthüten und bunten Federn marschierten die kleinen Schützen zur Vogelstange. Dort wurde mit Holzstücken auf den Vogel geworfen. Durch die Schulkinder der benachbarten Grundschule wurden die Schützen kräftig angefeuert. Ein paar Runden dauerte es, bis sich der Vogel schließlich, nach hartem und fairem Kampf, geschlagen gab und sich aus dem Wurfring verabschiedete. Der 6-jährigen Tanischa gelang der entscheidende Wurf.weiterlesen