Hand in Hand gegen Hass und Hetze

24.03.2016

AWO sagt „Nein“ zu Rassismus

Bea Geisen mit PlakatDie Einrichtungen und Ortsvereine des UB Hochsauerland/Soest beteiligten sich auch in diesem Jahr mit vielfältigen Aktionen zum internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März und setzten damit im Themenjahr der AWO „Für Menschen nach der Flucht. Miteinander in Würde leben“ ein starkes Zeichen gegen von Hass und Hetze geprägte Parolen und fremdenfeindliche und rassistische Handlungen.

In Lippstadt waren gleich vier Kindertageseinrichtungen aktiv dabei.

Die Kinder und Mitarbeiter der aus der KiTa Fantadu füllten für jede ihrer Gruppen eine Flasche, gefüllt mit einer Botschaft der Kinder gegen Rassismus und unterzeichnet mit ihren Fingerabdrücken. Die Nationalflaggen auf den Botschaften zeigen die Vielfalt.
„Indien, Russland, Serbien, Albanien, Italien, Spanien, Deutschland, ….. hier kommen wir her. Wir sind Freunde, auch wenn es mal Streit gibt. Wir sagen klar NEIN zu Rassismus, weil fast alle Menschen lieb sind“, so die Aussagen der Kinder. Gemeinsam mit Eltern und Mitarbeiter haben sie ihre Flaschenpost in der Lippe zu Wasser gelassen und hoffen jetzt auf Antwort…...

Viele Kinder mit Luftballons

Im Lippstädter Süden haben sich die Kinder der KiTa´s Löwenzahn und Kinderland ebenfalls Gedanken zum Thema gemacht und diese auf den AWO Plakaten festgehalten. Darüber hinaus ließen Kinder,  Eltern und die Mitarbeiter ihre Gedanken auch an Luftballons in den Himmel aufsteigen.

Erzieher und Kinder mit Luftballons vor der KiTa

Die Kinder mit Ballons in der KiTa

In der KiTa Panama haben die Mitarbeiter mit den Kindern über Rassismus bzw. über das „Anders sein“ gesprochen.
Dann wurden Aussagen erarbeitet zu: „Wir sind gegen Rassismus weil….“
Die Kinder haben Plakate gestaltet und die Erzieher haben die Aussagen der Kinder aufgeschrieben. Zum Ende haben sich alle zu einem gemeinsamen Foto getroffen.

Der Jugendmigrationsdienst und dessen aktive Jugendgruppe „Miganten mischen mit“, die Projekte „Willkommen in Lippstadt“ und „Bildungspartnerschaften für Eltern mit Migrationshintergrund“ beteiligten sich ebenfalls mit einer öffentlichkeitswirksamen Aktion.
Auf dem Rathausplatz in Lippstadt wurde ein großer Infostand aufgebaut, Passanten wurden motiviert, sich auf dem AWO Plakat „Ich bin gegen Rassismus, weil….“ Zu positionieren. Die Plakate wurden an einer Seite des Rathauses für alle sichtbar aufgehängt.
Außerdem wurden die Aussagen noch an kleineren Karten an Luftballons befestigt, die alle Beteiligten um 11:55 auf dem Rathausplatz gen Himmel schickten.

Massenstart Luftballons

3 Personen mit 2 Plakaten

In Geseke beteiligte sich die KiTa Rasselbande.

AWO gegen Rassismus!
Unter diesem Motto stand auch die Aktion der KiTa Rasselbande.
„Interkulturelles Leben ist längst Alltag für alle, wird allerdings noch nicht als gesellschaftliche Normalität anerkannt.
In unserer Kindertageseinrichtung sind derzeit 79 Kinder, diese kommen aus 21 Herkunftsländern.
Bei uns ist jede Familie herzlich willkommen, egal welcher Herkunft, Hautfarbe oder welchen Glaubens.
Wir leben in der Rasselbande die Grundwerte der Arbeiterwohlfahrt, denn Solidarität, Toleranz, Gleichheit, Freiheit und Gerechtigkeit sind wichtige Bestandteile unserer täglichen Arbeit!“ so Anja Feidt (Leitung KiTa Rasselbande)

Kinder, Eltern und Mitarbeiter der KiTa Mikado in Meschede beschäftigen sich ebenfalls mit dem Thema Rassismus und spannten eine langes Band quer durch die KiTa an denen die Aussagen von Kindern, Eltern und Mitarbeiter für alle sichtbar befestigt wurden. Und dann gab es dazu noch ein internationales Buffet, das allen sichtbar mundete.

In Soest informierte der Ortsverein mit Wilma Schriek, Gertrud Schulte-Gelberg, Thomas Eßling und der Vorsitzenden unseres Unterbezirkes, Brigitta Heemann zum Thema und animierte Passanten, sich mit dem AWO Plakat gegen Rassismus zu positionieren.

Die Einrichtungen der AWO im Soester Süden sind seit Jahren geprägt durch eine vorbildhafte Kooperation. So war es selbstverständlich für die dort ansässige KiTa Bunte Welt, das Bewohnerzentrum, den Jugendmigrationsdienst, die Migrationserstberatung für Erwachsene und das Ortsjugendwerk der AWO eine gemeinsame Aktion zu planen und durchzuführen.

Anke Brügger, Leiterin der KiTa Bunte Welt: „Hier spielen Kinder aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern fröhlich miteinander, für sie gibt es nur Kinder, keine Polen, Russen oder Afrikaner.“

Um 11:55 fanden sich alle vor der KiTa Bunte Welt in AWO T-Shirts und AWO Kappen ein und bildeten gemeinsam ein großes AWO Herz gegen Rassismus, für Toleranz, Gleichheit, Gerechtigkeit, Freiheit und Solidarität!

 Viele Personen bilden ein Herz und halten ein Transparent

„So gingen auch in diesem Jahr durch die vielfältigen Aktionen unserer Einrichtungen  Gedanken von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auf die unterschiedlichste Art und Weise auf die Reise. Mein Dank an alle die mitgemacht haben!
Ich wünsche mir, dass einige dieser Botschaften gefunden, gelesen und verinnerlicht werden.
Auf die Reise gingen und gehen aber auch zahlreiche Menschen, die aus Krisen- und Kriegsgebieten der Welt zu uns nach Deutschland flüchten – im letzten Jahr so viele wie nie zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland – Wir werden nicht weghören oder wegsehen, wenn gegen diese Menschen gehetzt wird, egal ob am Arbeitsplatz, am Stammtisch, im Bekanntenkreis oder in den sozialen Netzwerken.“ (Bea Geisen, Leitung Jugendmigrationsdienst)

Weitere Nachrichten

Meldung vom 03.08.2017
Ein harmloser Spaziergang endete damit, dass in der Mondgruppe Weinbergschnecken eingezogen sind. Und nicht nur das: eine Weinbergschnecke legte auch noch Eier, direkt am Glas des Aquariums, für alle gut zu sehen. Die Kinder zeigten reges Interesse und wurden zu Paten auserkoren. Niemand wusste viel über die Tiere, aber in kurzer Zeit wurden alle zu Schneckenexperten. Sie lieben Feuchtigkeit, mögen Salat, haben vier Fühler und hinterlassen Schleimspuren.weiterlesen
Meldung vom 31.07.2017
  Wir „Mullewapper“ haben am 26.07. eine Bewegungsstunde unter dem Motto „Zirkus“ in der Thomähalle in Soest erlebt. Vor vier Wochen kam die Anfrage von Frau Hoppe, der Fachkraft „Integration durch Sport“, ob unsere Kinder Lust hätten, im Rahmen der Übungsleiter C-Ausbildung des KSB Soest bei einer geplanten Turnstunde mitzumachen. Unsere Antwort lautete sofort „JA“.weiterlesen
Meldung vom 27.07.2017
Auch in diesem Jahr beteiligte sich unsere Einrichtung in den Sommerferien an der Stadtstrandaktion der Stadt Meschede. weiterlesen
Meldung vom 26.07.2017
Die Mondgruppe der AWO Bewegungskindertagesstätte und Familienzentrum Kleine Wolke in Meschede erlebte das Mittelalter. Dafür ging es an diesem spannenden Tag an den Hennesee. Dort warteten der Ritter Sven und Burgfrau Mariele auf die Kinder. An diesem Tag konnten die Kinder das Leben der Ritter und Burgfrauen erkunden. Sie hatten u.a. die Möglichkeit, mit einer Armbrust zu schießen, einen Schwertkampf auszurichten und eine Ritterprüfung zu absolvieren. weiterlesen
Meldung vom 26.07.2017
Die Vorfreude bei den Kindern der Kita Mullewapp war schon seit Wochen riesengroß und viele der Mädchen und Jungen fieberten der Kanu-Tour auf der Lippe mit Ihren Müttern heiß entgegen. weiterlesen
Meldung vom 18.07.2017
Am 14.07. um 8.30 Uhr machte sich die Waldemar-Gruppe der Awo Kita Mullewapp auf den Weg zum Möhnesee. Auf dem Programm stand eine Busfahrt zum Ausflugsort, eine einstündige Schifffahrt auf dem Möhnesee und ein Picknick. weiterlesen
Meldung vom 18.07.2017
Vor vier Wochen nahm die Franz von Hahn Gruppe der AWO Kita Mullewapp ein langfristiges Lernprojekt mit dem Thema "Steine" in Angriff. weiterlesen
Meldung vom 18.07.2017
Am Samstag dem 08. Juli 2017 machten sich einige Väter mit ihren Kindern mit dem Bus auf den Weg zum Barfußpfad nach Bad Wünnenberg.  weiterlesen
Meldung vom 17.07.2017
Am Freitag,  den 07.07. besuchten die Mullewapp-Schulkinder den  Ketteler  Hof in Haltern (am See). Mit einem Schlauchboot rutschten die Kinder auf der Wasserbahn oder mit einem Teppich auf der Wellenrutsche, es wurde Tret-Car gefahren, über Hängebrücken geklettert und über Hindernisse geschaukelt. Ob klettern, hüpfen oder den Kletterberg erklimmen, Staudämme auf dem Wasserspielplatz bauen, Ziegen streicheln und den Meerschweinchenzoo besuchen - Wir haben alles ausprobiert und den wunderschönen Tag sehr genossen. weiterlesen
Meldung vom 17.07.2017
Einige Tage vor dem Schützenfest in Niedereimer feierten die Kinder der Kleinen Eiche ihr alljährliches Kindergartenschützenfest. Mit ihren grünen Falthüten und bunten Federn marschierten die kleinen Schützen zur Vogelstange. Dort wurde mit Holzstücken auf den Vogel geworfen. Durch die Schulkinder der benachbarten Grundschule wurden die Schützen kräftig angefeuert. Ein paar Runden dauerte es, bis sich der Vogel schließlich, nach hartem und fairem Kampf, geschlagen gab und sich aus dem Wurfring verabschiedete. Der 6-jährigen Tanischa gelang der entscheidende Wurf.weiterlesen